lady-teddy
  Startseite
  Archiv
  Sprüche
  Liebeskummer
  Gedichte
  Freundschaft
  Hoffnung
  Angst
  Einsamkeit
  Misshandlung
  Sterben
  Songtexte
  Gästebuch
  Kontakt

https://myblog.de/lady-teddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bitte Nicht!
Die 3. Generation


Du warst für mich der Sommer - Doch jetzt ist alles vorbei
Wir wurden grausam zerissen - Nie wieder werden wir zusammen sein
Es war ´ne kalte Nacht - Ohne dich - Ich hab dich sehr vermisst
Als ich die Klingel hörte - Wusste ich genau, wer das ist...
Und da standest du vor mir - Deine Kleider waren zerissen
Dein Make Up verschmiert - Hast dich sofort aufs Bett geschmissen
Was ist los, was ist passiert - Wer hat dir das angetan ?
Bitte rede mit mir - Sag was - Bitte - Bitte guck mich an !!!
Und du schautest mich an - Mit kaputten, leeren Augen
Mir fehlten die Worte - Was ich sah, konnte ich nicht glauben
Deine Schreie, deine Schmerzen - Keiner hat sie gehört
In einer einzigen Nacht wurde dein Leben zerstört...


BITTE NICHT!!!
Hat sie geschrien
Keiner hatte sie gehört
Ihr Herz wurde zertreten
Sie konnte sich nicht wehren...
BITTE NICHT!!!
Hat sie geschrien
Und es hallte durch die Nacht
In der dunkelsten Ecke
Wurde sie kaputtgemacht


Du schweigst den ganzen Tag - Das treibt mich in den Wahnsinn !
Bitte sag mir endlich, daß ich nicht Schuld daran bin
Du willst nicht daß ich dich anfasse - Is gut, ich will nur bei dir sein
Bitte sag mir, daß ich besser zu dir war als dieses Schwein
Denn als du mich gebraucht hast - Konnte ich nicht bei dir sein
Jede Nacht wach ich auf denn ich hör dich schreien...
Warum guckst du mich nicht an ?- Du musst mir nix erzählen
Doch wenn dir was weh tut - Darfst du dich nicht quälen
Um mich rum ist alles stumm - In der Schule loose ich ab - Na und !?!
Mir kann alles Scheißegal sein - Doch dein Leben bleibt wund
Für immer - Bitte sprich mit mir - Ich kann doch nichts dafür
Und ich verspreche dir, daß ich dich nicht mehr berühre...

Refrain


Komm zurück zu mir - Ach, was red ich - Das ist beschissen
Ich kann nur zusehen, wie´s dir schlecht geht
Mich plagt mein Gewissen...
Ich bring ihn um, dieses Schwein - Ich finde raus, wer das ist
Ich will ihn leiden sehen, hängen sehen - Bis ihm schwindelig ist
Ich schneide ihm alles ab - Gott, wie kann ich nur so was denken
Ich würd alles tun, um dir dein Leben zurückzuschenken...
Um dich abzulenken - Baby, ich kann einfach nicht mehr weiter
Damit leben - Ich flehe dich an - Laß uns endlich reden !!!
Ich weiß genau, ich werde deine Schmerzen niemals spüren
Doch ich werd dich nie verlassen, das kann ich dir schwören
Auch wenn du mich jetzt nicht mehr sehen willst - Ich bin bei dir
Im Gedanken, am Tag, in der Nacht, jetzt und hier...

Refrain


--------------------------------------------------------------------------------


Rammstein - Hallelujah

Er ist fromm und sehr sensibel
an seiner Wand ein Bild des Herrn
er wischt die Flecken von der Bibel
das Abendmahl verteilt er gern

Er liebt die Knaben aus dem Chor
sie halten ihre Seelen rein
doch Sorge macht ihm der Tenor
so muss er ihm am nächsten sein
auf seinem Nachttisch still und stumm
ein Bild des Herrn
er dreht es langsam um

Wenn die Turmuhr zweimal schlägt
hallelujah
faltet er die Hände zum Gebet
hallelujah
er ist ohne Weib geblieben
hallelujah
so muss er seinen Nächsten lieben
hallelujah

Der junge Mann darf bei ihm bleiben
die Sunde nistet überm Bein
so hilft er gern sie auszutreiben
bei Musik und Kerzenschein

Wenn die Turmuhr zweimal schlägt
hallelujah
faltet er die Hände zum Gebet
hallelujah
er ist ohne Weib geblieben
hallelujah
so muss er seinen Nächsten lieben
hallelujah

Wenn die Turmuhr zweimal schlägt
hallelujah
nimmt er den Jungen ins Gebet
hallelujah
er ist der wahre Christ
hallelujah
und weiß, was Nächstenliebe ist
hallelujah

Dreh dich langsam um
dreh dich um


--------------------------------------------------------------------------------


Kinder sind tabu (Pur)

Daß es so was gibt, hab' ich wohl gewußt,
Sie verstecken es hinter perverser "Lust"
Doch die nackte Gewalt
ist das Mittel und der Zweck

Die jungen Opfer sind zerbrechliche Wesen
sind hilflos, sie haben nichts getan
Opfer, die man leicht beeinflussen kann

Sie sind völlig schutzlos, ausgeliefert
Angst, die sie gefügig macht
bedroht und eingeschüchtert.
Nein - Verbrechen ist kein Spaß
Und Liebe ist kein Haß

Kinder sind tabu, Kinder sind tabu
Lat die kleinen Menschen in Ruhe
Ihr Leben verstehen - ohne Angst und Gewalt
Sich wachsen seh'n - Kinder sind tabu

Das ist kein Kavaliers- kein Sexualdelikt
Sie machen Geld damit - sogar im Internet
Kinder werden videogerecht gequält

Das ist nicht weit weg, das ist unter uns
Diese "Zärtlichkeit" ist Folterkunst
jedes Schuld- und Mitgefühl krank - fremd

Wenn ich als Vater an die Opfer denke
mir das Mitleid für die Täter fehlt
dann geb' ich zu, ich will's nicht versteh'n

Wie man einem schwachen kleinen Mann
einer kleinen Frau so was antun kann
Jeder ist mir zuwider, der Kinder so benutzt
Sie brauchen unseren Schutz

Kinder sind tabu, Kinder sind tabu
Lat die kleinen Menschen in Ruhe
Ihr Leben verstehen - ohne Angst und Gewalt
Sich wachsen seh'n - Kinder sind tabu

Wenn der "nette Herr" dort in der Nachbarschaft
sich an kleinen Jungs zu schaffen macht
ist der Schaden groß, doch die Strafe klein
das wird schon nicht so schlimm gewesen sein

Wenn der "gute Onkel" der den Kitzel vermiß
zu ganz kleinen Mädchen ganz "lieb" ist
Dann reicht es, wir drücken kein Auge mehr zu
Faßt sie nicht an, laßt sie endlich in Ruh'
Denn Kinder sind tabu


--------------------------------------------------------------------------------


Böser Wolf (Die Toten Hosen)

Sie malt gern Bilder von sich selbst
und riesengroßen Männern in einer Zwergenwelt.
Sie weiß Geschichten, die sie nie erzählt,
die meisten davon hat sie selber erlebt.
Wie die vom bösen Wolf, der hin und wieder kommt,
und jedesmal danach von ihr verlangt,
dass sie niemals ein Sterbenswörtchen sagt,
weil er sie dafür sonst fürchterlich bestraft.

Wenn ihre Mami sie in den Arm nimmt,
würde sie am liebsten weinen und alles gestehen.
Doch sie hat Angst und sie schämt sich,
sie weiß keinen Rat und versucht wegzusehen.
Wenn der böse Wolf hin und wieder kommt.

Sie ist scheu wie ein Reh,
man nimmt sie kaum wahr, denn sie redet nicht viel.
Sie bleibt am liebsten für sich allein,
betet zu Gott und wünscht sich dabei,
dass der böse Wolf niemals wieder kommt
und mit festem Griff um ihren Hals verlangt,
dass sie keinem ein Sterbenswörtchen sagt,
weil er sie dafür sonst fürchterlich bestraft ,
dass sie keinem ein Sterbenswörtchen sagt,
weil er sie sonst fürchterlich bestraft.


--------------------------------------------------------------------------------


Kinderaugen by Peter Rupprecht

Gute Nacht Engel, es wird Zeit ins Bett zu gehn
Die Dunkelheit umschließt den Mond, die Zeit scheint still zu stehen
Der Engel schleicht nach oben jeder Tritt tonnenschwer
Die Angst wird immer größer, die Seele ist längst leer.
Der Engel liegt im Bettchen den Teddy fest gedrückt
Sie hört nicht mehr die Spieluhr, sie scheint der Welt entrückt.
Das Zittern ihrer Händchen haucht dem Teddy Leben ein.
Zuviel geweint, zuviel Angst . Sie fühlt sich so allein
Kinderherzen zerbrechlich wie Glas
Kinderaugen wem macht so was wohl Spaß
Kinderseelen , im warmen Bett erfrorn.
Mami warum hast du mich geborn ?
Es öffnet sich die Türe, lautlos voller Gier,
verschwitzter Leib , Geilheit pur, kein Mensch mehr nur noch Tier
Stille Tränen brennen wie Feuer, tiefe Narben ins Gesicht
Das letzte Beben seines Körpers das bemerkt sie nicht
Kinderherzen....
"Papa was hab ich falsch gemacht ? Will doch dein Engel sein !"
Die Angst vor dir ist riesengroß , doch noch noch mehr ganz allein zu sein.
Mama darf nichts wissen , sagst Engel müssen schweigsam sein !
sonst verlieren sie ihre Flügel, und stürzen ins Feuer rein.
Kinderherzen....
Kinderseelen warum ? warum nur mir ?
Papa warum ? Ich hab dich doch so lieb.


--------------------------------------------------------------------------------


Kind aus Irgendwo by Peter Rupprecht

Ich sitze vor dem Fernseher und zappe hin und her.
Da seh ich ein Kind mit braunen Augen ,
ich vergeß den Blick nie mehr.
Es sitzt in einem zerbomten Haus.
Der Blick traurig – geradeaus.
Als würde es sagen bitte helfe mir.
Ich zünd mir ´ne Zigarette an und schalte einfach um.
Denk für mich , man kann ja doch nicht´s tun
Doch dieser Gedanke ist wohl dumm.
Manch einer denkt nicht, sondern hilft.
Ich bewundere das sehr.
Während ich in meinen Träumen deinen Blick immer noch seh.
Kleines Kind aus dem Kosovo , aus Nigeria oder irgendwo .
Uns geht’s so gut und euch läßt man im Stich.
Die Sorgen , die uns eigen sind.
Sind gar nichts gegen Deine – mein Kind
Ich schäme mich ,daß ich nichts dagegen tue.
Ich gehe dann zum Kühlschrank hin und der ist brechend voll.
Da kommt mir plötzlich in den Sinn,
Wie lang die Kinder dort unten schon hungrig sind.
Ich mach die Türe wieder zu. Du läßt mir einfach keine Ruh.
Kleines Kind aus dem Kosovo , aus Nigeria oder irgendwo .
Meine Kinder schlafen tief und fest, geborgen - nie allein .
Wie Ungerecht muß das für dich und deine Freunde sein.
Warum frag ich – läßt Gott das zu ?-
Die Antwort gibt´s wohl nie dazu.
Es wird wohl immer so sein

--------------------------------------------------------------------------------

Viel zu jung

Du wirst gefickt von Deinem Vater,
von Deinem eigenen Fleisch und Blut
Du leidest qualen, ihm tut es gut
Warum tut er das, warum tut er Dir das an?
Ist das seine Liebe? Macht es ihm zum Mann?
Du ekelst Dich vor ihm, vor seinem Speichel, seinen Kuessen
Vor der Hand auf Deinem Schoss,
Vor der Hand auf Deinen Bruesten
Wenn das seine Liebe ist, ist er ein Idiot
Wenn das das Leben ist, wuenscht Du Dir den Tod

Refrain:
Du bist noch so jung, viel zu jung
Du bist noch so jung, viel zu jung,
viel zu jung, viel zu jung

Du bist noch so jung, viel zu jung
Du weisst nicht, was geschieht, Du weisst nicht warum
Du bist noch su jung, viel zu jung
Du moechtest schreien, doch Du bleibst stumm
Du bleibst stumm!

Nachts weinst Du in Dein Kissen du fuerchtest Dich vor ihm
Davor, das er in Dir kommt, vor seinem Spiel
Du wirst damit nicht fertig, Du kannst Dich nicht dagegen wehren
Du kannst es keinem sagen, Du schaemst Dich viel zu sehr.

© Boehse Onkelz,

--------------------------------------------------------------------------------

(text Lady/ refrain Angel - meine Sis)

Wenn Tränen rollen über ein Gesicht,
wenn Menschen nicht mehr wollen,
dann gibt es ein Licht,
dieses Licht ist die Freundschaft,
wenn sie ehrlich ist gibt sie Kraft...

I love you, I love you...
I need you, I need you...
´cause you are the beautifulst boy - in my life !
I love you, I love you...
I miss you, I miss you...
Please come to me ´cause I love you !

sie lehrt vergessen und vergeben,
auch in schlechten Zeiten vom Leben,
ist einer für dich da, ganz nah,
der dir Hilft, und vertraut,
der alles für dich macht, und dich aufbaut,
und er wird auch niemals ruhn,
denn er weiß, du würdest für ihn das selbe tun...!

I love you, I love you...
I need you, I need you...
´cause you are the beatifulst boy - in my life !
I love you, I love you...
I miss you, I miss you...
Pleas come to me ´cause I love you !

--------------------------------------------------------------------------------

thomas D. - uns trennt das leben

Und wie oft hast du schon die Nacht mit einem Helden verbracht?
Und bist am nächsten Morgen neben dem Teufel erwacht?
Ich stand am Rand deines Bettes und war ziemlich verranzt,
doch ich hatte längst meinen Samen in dein Hirn gepflanzt.
Mein Bewusstsein blieb am Schweben und mit jedem Atemzug
krieg ich vom Leben nicht genug. Kontrolliere meinen Flug,
verharrte einen Moment, wundervoller Augenblick,
der die Schönheit deiner Welt durch meine Augen schickt
und dennoch zieht mich mein Weg weiter und dich von mir weg.
Du vergräbst, was war unter deinem toten Haar.
Ich frag mich jeden Tag, wirst du mir jemals vergeben?
Du bist bei mir. Uns trennt das Leben.

Refrain:
Das hier geht an alle, die mir ihre Liebe gaben.
Es war schön ein Stück davon gehabt zu haben.
Das geht raus an alle Leute, die ich geliebt.
Es ist schön, dass es euch gibt, ja.
Das hier geht an jeden, der mir zu nahe stand
und von mir verletzt wurde durch das, was uns verband.
Jetzt trennt uns das Leben und doch:
Ich lieb dich immer noch.


Ich war die Zukunft für dich doch das ist jetzt Vergangenheit.
Und ich schätze ein: Tut mir Leid, tuts nicht mehr.
Du warst so voller Erwartungen. Ich war so leer.
Du hingst so sehr an mir, wir wurden zu schwer.
Ich ließ ein paar Federn, es half sicher nicht.
Ich schrieb: Liebe dich! Und ich liebe dich.
Ich werde meinem Karma folgen, ich kann in die Zukunft sehen.
Lass es dich nicht zerstören, lass uns auf die Liebe schwören!
Schick die Dämonen in die Hölle, wo sie hingehören.
Im Glauben daran, dass nichts bliebe
ohne die Liebe.

Refrain(2x)


Was würden wir erfahren, wenn wir alles vorher wüssten?
Vielleicht brach ich dein Herz, als wir uns küssten.
Doch vielleicht bist es du, die unserer Liebe diesen Tritt verpasst,
wenn du bereust, dass du mich je getroffen hast.
Und vielleicht ist es ein Gesetz, das es in deinem Leben gibt,
dass man für jeden Tag im Himmel einen in der Hölle kriegt.
Doch es gibt alles im Leben nur einmal und wenn es nicht so wäre,
ich würd dich noch mal lieben und zwar doppelt so sehr.

Refrain (2x)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung