lady-teddy
  Startseite
  Archiv
  Sprüche
  Liebeskummer
  Gedichte
  Freundschaft
  Hoffnung
  Angst
  Einsamkeit
  Misshandlung
  Sterben
  Songtexte
  Gästebuch
  Kontakt

https://myblog.de/lady-teddy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Allein gelassen, im dunkelen Wald,
wenn alle hassen, viel gewalt,
wird einer umgebracht,
ein anderer lacht!
an diesem ort, es war mord!!!
für manche mag es grauenhaft klingen,
doch wir werden freudenlieder singen!
wenn ihr böse seid,
werdet ihr von wut befreit...
ein mancher sieht rot,
doch wir mögen den tod!

© Lady März´99

--------------------------------------------------------------------------------


Ein Tropfen rot und klein,
kann für die Seele so beruhigend sein...
wenn er meinen Arm abwerts perllt,
am Ende der Fingerspitzen auf ein Tuch tropft,
dass ich wie als Zeichen des Sieges aufbewahre.
ich hab es fast geschafft und noch keiner was gerafft,
ich zähle die Tage bis zum Ende,
und weis dass ich die zeit hier nur verschwende...
Es ist nicht gut - mir fehlt noch der Mut.
Keine Tränen der Trauer,
nur Tränen der täuschung,
die für mich vergossen wurden und je fließen werden!

Lady, Jani´04

--------------------------------------------------------------------------------

Mit Tränen in den Augen sass sie da,
den Sinn des Lebens sie nicht mehr sah.
Sie fühlte sich so allein,
wollte einfach nur noch Tod sein.
Fühlen konnte sie ihren Körper nicht mehr,
sie war am Boden vermisste den Tod so sehr.
Fühlte sich von allen verlassen,
glaubte fest das sie alle hassen.
Es ging ihr so beschissen,
doch davon wollten sie alle nichts wissen.
Hattet ihr nicht bemerkt das sie nur noch traurig war,
in ihrem Leben keinen Sinn mehr sah?
Sie wünschte sich sie wäre Tod,
keine Gefühle mehr,
dies klang nach einem verlockenden Angebot.
Sie hatte sich den Arm aufgeschnitten,
fühlte keine Schmerzen,
hat nicht gelitten.
Es befreite sie jeder Schnitt,
es war wie ein wundervoller ritt.
Sie war dem Himmel so nah,
es war so wunderbar!
Doch, die Schnitte waren zu wenig tief.
Der schöne Traum zu ende lief.
Warum konnte Gott sie sich nicht zu sich holen?
Sie hat doch schon so viel durchgemacht,
hat schon solange nicht mehr gelacht.
Sie hatte einfach keine Kraft mehr,
vermisste doch den Tod so sehr....

--------------------------------------------------------------------------------

Niemand hörte meinen Schrei
nun lieg ich hier in meinem Blut
endlich ist es vorbei
und vielleicht ist es auch gut.

Ich kann schon sehen wie ihr weint
scheinheilige Bemitleidung
doch niemand tut es wirklich leid
dass ich sie traf diese Entscheidung
dies ist der Abschied
den ich euch sende
tief aus dem Jenseits
in eure Hände.

Sagt mir doch den Grund
für meine Todeslust.
Schaut nicht so verwundert
ihr habt es wohl gewusst!
Es war eure Schuld
dass ich so weit ging
der Faden eurer Lügen
an dem ich so lang hing



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung